Schnarchen – Abklärung und Therapie

Hinter dem harmlos anmutenden Symptom „Schnarchen“ verbirgt sich häufig ein komplexes Krankheitsbild.

War es früher bloß eine störende Befindlichkeit, wissen wir heute, dass eine Reihe von Begleiterkrankungen bei Erwachsenen – mitunter sogar bedrohliche (Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, coronare Herzkrankheit, Schlaganfall etc.) – durch das Schnarchen ausgelöst wird.

Die Ursachen für das Entstehen des Schnarchens sind vielfältig. Die Abklärung dieser Erkrankung liegt in Händen von HNO- und Lungenfachärzten, Internisten u. Neurologen.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel „Schlaf und Atmung: Diagnostik und Therapie von Rhonchopathie/obstruktivem Schlafapnoesyndrom (OSAS) aus HNO-ärztlicher Sicht“.

Untersuchung, Behandlung und Therapie

Unter Zuhilfenahme von diversen dünnen Endoskopen wird vom HNO-Arzt der Naseninnenraum, der Nasenrachen, sowie der Schlund begutachtet.

Obligat sollte im Rahmen der Abklärung eine Schlafscreeninguntersuchung erfolgen, welche meist von Lungenfachärzten durchgeführt wird. In ausgesuchten Fällen folgt noch eine weitere Untersuchung in einem der Schlaflabors.

In seltenen ausgesuchten Fällen ist eine zusätzliche Therapie z.B. in Form einer nächtlichen Maskenbeatmung mit Überdruck notwendig.

Die passende Therapie für den jeweiligen „Schnarchtyp“ verhindert bzw. beseitigt häufig das Auftreten von schwerwiegenden Erkrankungen – ein wieder gefundener, gesunder, erholsamer Schlaf beseitigt oft die Tagesmüdigkeit und bringt dem Patienten eine höhere Leistungsfähigkeit, höhere Konzentration, Aktivitätsschwung im Beruf und in der Freizeit. In seltenen ausgesuchten Fällen ist eine zusätzliche Therapie z.B. in Form einer nächtlichen Maskenbeatmung mit Überdruck notwendig. Die passende Therapie für den jeweiligen „Schnarchtyp“ verhindert bzw. beseitigt häufig das Auftreten von schwerwiegenden Erkrankungen – ein wieder gefundener, gesunder, erholsamer Schlaf beseitigt oft die Tagesmüdigkeit und bringt dem Patienten eine höhere Leistungsfähigkeit, höhere Konzentration, Aktivitätsschwung im Beruf und in der Freizeit.